digital library forum   SucheDruckversion



Programme

Bekanntmachungen

Projekte

Themen


Nachrichten

Veranstaltungen

Links


EUBAM

PT Fachinformation


Impressum



English Deutsch
 
  MATERIALIEN / DOWNLOADS
 
.

 

WIR ÜBER UNS

FÖRDERPROGRAMME

INITIATIVEN  / PROJEKTE

 

MATERIALIEN 

INFORMATIONSQUELLEN

BERATUNGSSTELLEN



Index zur Materialienauswahl

Dokumente und Arbeitspapiere [-->]
Best Practices und Competence Centres [-->]
Grundsätze von Lund [-->]
Dynamischer Aktionsplan [-->]
Empfehlungen und Praxisbeispiele zu Digitalisierungsprojekten einzelner Institutionen [-->]
Übersicht von Digitalisierungsprojekten [-->]

 

                                       

Dokumente und Arbeitspapiere der EUBAM-Arbeitsgruppe

Auf der Seite befinden sich Informationen zu Sitzungen und Veranstaltungen der Arbeitsgruppe.



Best Practices und Competence Centres

MINERVA-Products
MINERVA sucht Beispiele für good practices und Informationen zu competence centres im Zusammenhang mit Digitalisierung im Kulturbereich. Ausserdem wurden zehn Europäische Prinzipien für eine qualitativ hochwertige Webseite aus dem Kulturbereich und Technische Richtlinien für Programme zur Erstellung von digitalen Kulturinhalten erarbeitet.

MINERVA - Good Practice Handbook 1.3 [Deutsch PDF 115 KB] [English HTML]

MINERVA - Technical Guidelines for Digital Cultural Content [Deutsch PDF 149 KB] [English HTML

MINERVA - European Cultural Website Quality Principles [Deutsch HTML] [English HTML]



                                                                                                                                              -----------------  
[nach oben] --------------------


Die Grundsätze von Lund

Ein wichtiges Ziel von NRG ist es, die Prinzipien von Lund im Bereich der Digitalisierung des kulturellen Erbes umzusetzen. Am 4. April 2001 kamen Vertreter und Experten aus den Mitgliedsstaaten im schwedischen Lund zusammen, um wesentliche Gesichtspunkte für eine gemeinsame langfristige Digitalisierungsaktivität zu formulieren. Entstanden sind dabei die Lund-Prinzipien, die von den Mitgliedern eine besondere Bedeutung beigemessen bekommen. Die Förderung des regionalen, nationalen und internationalen Informationsaustausches mit dem Zugang zum digitalen kulturellen Erbe ist nur ein Ziel dieser Prinzipien. [Deutsch PDF 61 KB] [English PDF 50 KB]


Der Dynamische Aktionsplan

Der Dynamische Aktionsplan (DAP) ist als Nachfolgestrategie zu den LUND-Prinzipien im Bereich der Koordination der Digitalisierung des kulturellen Erbes anzusehen. Im Aktionsplan werden die gemeinsame Vision eines kulturellen europäischen Informationsraums und die Leitgrundsätze, denen die Lund-Prinzipien zu Grunde liegen, in konkrete Handlungsweisen umgesetzt. Der Aktionsplan ist in vier Bereiche unterteilt: Anwender und Inhalte, Digitalisierungstechnologien, Nachhaltigkeit der Inhalte und die Digitale Archivierung.
Der Dynamische Aktionsplan verfolgt die sechs Ziele der Lund-Prinzipien, die Bereitstellung frei zugänglicher kultureller Informationen, stärkerer Austausch zwischen den Mitgliedsstaaten, Überwindung von Duplizierungen bei Digitalisierungsprojekten und Bewertung geeigneter Modelle, Finanzierungs-Strategien, Förderung kultureller und sprachlicher Vielfalt sowie einen verbesserten Online-Zugang auf europäischer Ebene. [Deutsch PDF 32 KB] [English PDF 262 KB



                                                                                                      ----------------  [nach oben] --------------------


Empfehlungen und Praxisbeispiele zu Digitalisierungsprojekten einzelner Institutionen in Form von Berichten. Die Zusammenstellung zeigt Möglichkeiten der Umsetzung von Digitalisierungsvorhaben. Sie soll gesammelte Erfahrungen aufzeigen, um diese national und europaweit nachnutzbar zu machen. 


Empfehlungen:

Empfehlung - Digitalisierung von archivischem Sammlungsgut - Beschluss der Bundeskonferenz der Kommunalarchive beim Deutschen Städtetag 19.05.2005.
http://lwl.org/waa-download/aktuelles/Empfehlung_Digitalisierung.pdf

Praxisregeln im Förderprogramm "Kulturelle Überlieferung" - Empfehlungen zur Verfilmung und Digitalisierung von Kulturgut. Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG).
http://www.dfg.de/forschungsfoerderung/formulare/download/12_151.pdf

Die Erhaltung von Fotografien - Empfehlung zum Umgang mit Fotografien aus der Schweiz. Memoriav.
http://www.memoriav.ch/de/home/photo/pdf/empfehlungen.pdf

 

 

Praxisbeispiele:

Vom Dokument zur Datei - Farbdigitalisierung von Handschriften, Erstausgaben und Bildern als Grundlage eines digitalen Beethoven-Archivs - Konzeption zum Digitalisierungsprojekt "Das Digitale Beethoven-Haus" aus Bonn.
http://www.beethoven-haus-bonn.de/sixcms_upload/media/43/vom_dokument_zur_datei.pdf

Digitalisierung von Keilschrifttafeln -  Die Entwicklung und Überprüfung elektronischer Verfahren für die Digitalisierung kappodokischer Keilschrifttafeln aus der Sammlung Karls-Universität in Prag.
http://enlil.ff.cuni.cz/veda/projekty/digitalizace/DIGIT2.pdf 

Das digitale Bildarchiv des Landeskirchlichen Archiv Kassel - Bericht über die Digitalisierung einer Fotosammlung der Bauabteilung Landeskirchenamt Kassel. Mit Hinweisen auf weitere Digitalisierungsprojekten.
http://www.ekkw.de/archiv/downloads/bildarchiveisenach.pdf

Projekt Digitalisierung Fotosammlung "Kirchen der Evangelischen Kirche von Kurhessen-Waldeck" - eine "low-budget-Lösung" - Digitalisierung von Karteikarten des Landeskirchlichen Archiv Kassel.
http://www.ekkw.de/archiv/downloads/digitalisierung_fotosammlung.pdf  

Projekt Digitalisierung "Sammlung Vasa sacra" des Landeskirchlichen Archivs Kassel - Leistungsbeschreibung zur Digitalisierung der "Sammlung Vasa sacra - bewegliches kirchliches Kunstgut" des Landeskirchlichen Archiv Kassel.
http://www.ekkw.de/archiv/downloads/projektvasasacra2004.pdf  

Die digitale Sammlung Privatrecht - Literatur zum Privat- und Zivilprozessrecht des 19. Jahrhunderts im Internet - Im Projektverlauf wurde der gesamte einschlägige Bestand (4.316 Bände) in digitale Form überführt. Institutionsbibliothek des Max-Planck-Institut für Rechtsgeschichte Frankfurt / Main.
http://webdoc.gwdg.de/edoc/p/fundus/5/amedick2.pdf

Juristische Dissertationen des 16. bis 18. Jahrhunderts - Erschließung und Digitalisierung von Schlüsselseiten - Die bibliographische Erschließung der Katalogdaten mit den digitalen Abbildungen und die Verknüpfung der zugehörigen Titel- und Widmungsseiten. Max-Planck-Institut für Rechtsgeschichte Frankfurt / Main.
http://webdoc.sub.gwdg.de/edoc/p/fundus/5/amedick.pdf

Digitalisierung und Langzeitarchivierung von Fotonegativen - Erfahrungsbericht über die Gründe für die Langzeitarchivierung der Bestände, Fragen des Retrievals und der Präsentation der Inhalte aus dem Kunsthistorischen Institut des Max-Planck-Instituts in Florenz. http://www.informationswissenschaft.org/download/isi2004/cc-isi04-art09.pdf

Digitalisierung kultureller Ressourcen - ein praktischer Leitfaden für öffentliche
Bibliotheken der Bertelsmann-Stiftung.
http://www.bertelsmann-stiftung.de/cps/rde/xbcr/SID-0A000F0A-DA4CBCD4/bst/Digitalisierung_kultureller_Ressourcen.pdf



                                                                                                                                             -----------------  [nach oben] --------------------

Übersicht von Digitalisierungsprojekten

aus den Bereichen Bibliothek, Archiv, Museum und Denkmalpflege von EUBAM zusammengestellt.
[PDF 654 KB]



                                                                                                                                             -----------------  [nach oben] --------------------