digital library forum   SucheDruckversion



Programme

Bekanntmachungen

Projekte

Themen


Nachrichten

Veranstaltungen

Links


EUBAM

PT Fachinformation


Impressum



English Deutsch
 
  EUBAM: Arbeitsgruppe zu europäischen Angelegenheiten für Bibliotheken, Archive, Museen und Denkmalpflege
 

WIR ÜBER UNS

FÖRDERPROGRAMME

INITIATIVEN / PROJEKTE

MATERIALIEN

INFORMATIONSQUELLEN

BERATUNGSSTELLEN

Der Arbeitsgruppe gehören neben Experten aller Sparten: Bibliothek, Archiv, Museum, Denkmalschutz, Vertreter der Kultusministerkonferenz, der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) sowie Bundes- und Länderministerien an. Vorsitzender ist der Präsident der Stiftung Preußischer Kulturbesitz, Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Hermann Parzinger, Berlin. Am 19.04.2005 formulierte EUBAM ihr Leitbild.

Als Geschäftsstelle von EUBAM fungieren vier Sekretariate:
Für die Bibliotheken übernimmt die Staatsbibliothek zu Berlin - Preußischer Kulturbesitz diese Aufgabe, für die Archive das Bundesarchiv, für die Museen das Institut für Museumsforschung der Staatlichen Museen zu Berlin - Preußischer Kulturbesitz und für die Denkmalpflege die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung Berlin. [Kontakt] [Dokumente und Arbeitspapiere]

Auf der EUBAM-Sitzung vom 1.07.2004 fiel der Beschluss korrespondierend zu den europäisch besetzten MINERVA-Arbeitsgruppen eine nationale Spiegelgruppe einzurichten. Die EUBAM-MINERVA-Spiegelgruppe arbeitet aus deutscher Sicht an den Checklisten für die Qualität kultureller Webseiten mit und setzt diese als deutsche Handreichung um. Auch die Handreichung zu best practice von Digitalisierungsprojekten und den technischen Richtlinien zur Digitalisierung in Deutschland gehört zu ihren Aufgaben. Sie trägt ferner zum jährlichen deutschen Statusbericht "Coordinating digitisation in Europe" bei.


Leitbild

Die interministerielle Bund-Länder-Arbeitsgruppe EUBAM (EUropäische Angelegenheiten für Bibliotheken, Archive, Museen und Denkmalpflege) ist ein Zusammenschluss von Vertretern der Kultusministerkonferenz (KMK), der Bundes- und Länderministerien, der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) sowie von Experten der Sparten Bibliothek, Archiv, Museum und Denkmalpflege.

Ihr vorrangiges Ziel ist, in fachlicher und strategischer Hinsicht deren Aktivitäten und Interessen vor allem für Maßnahmen zur Verbesserung des Zugangs zu und der Erhaltung von beweglichem und unbeweglichem Kulturgut zu entwickeln und zur Koordinierung Beiträge zu leisten. Die EUBAM nimmt damit insbesondere für Maßnahmen zur Erhaltung des wissenschaftlichen und kulturellen Erbes eine nationale Focus- und Transferfunktion für entsprechende Förderprogramme der EU wahr, indem sie

  • die Entwicklung einer nationalen (Bund und Länder) Digitalisierungsstrategie - unter dem Gesichtspunkt des Zugangs zu kulturellen und wissenschaftlichen Inhalten für Bibliotheken, Archive, Museen und der Denkmalpflege initiiert und begleitet,
  • entsprechende Aktivitäten in Deutschland in moderierender Weise anregt und verbindet,
  • den Aufbau nationaler, spartenübergreifender Kooperationsstrukturen fördert,
  • den Informationstransfer zwischen den EU-Gremien und den oben genannten nationalen Kultursparten organisiert (u.a. mit Internet-Angebot, Mailingliste, Informationsveranstaltungen und Erstberatung von Antragstellern),
  • nationale Interessen im Vorfeld von Planungen zu EU-Förderprogrammen bündelt und an die politischen Instanzen weiter leitet sowie
  • im Rahmen ihrer Mitgliedschaft in MINERVA und MINERVA-PLUS nationale Positionen in den entsprechenden EU-Gremien vertritt.

Die EUBAM unterstützt die interessierten Institutionen bei der Vertretung Ihrer Interessen gegenüber amtlichen Stellen der Europäischen Union und unterstützt staatliche Stellen in Deutschland bei der Formulierung von Politikzielen in nationalen und europäischen Kontext sowie bei deren Implementierung.

Durch Information, Beratung und Koordination leistet die EUBAM einen unverzichtbaren Beitrag zur Schaffung der für die Wettbewerbsfähigkeit notwendigen Transparenz und Motivation für die oben genannten Kultureinrichtungen in Deutschland nach innen und nach außen und unterstützt so im Sinne eines kooperativen Föderalismus die Bemühungen der Länder und des Bundes auf dem Weg des "Fit-Machens für Europa".

Vorsitzender der EUBAM ist derzeit Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Hermann Parzinger, Präsident der Stiftung Preußischer Kulturbesitz, Berlin.

Druckversion des Leitbilds vom 19.04.2005